Ich unterwegs.

T – 6: GBC Munich @elaxy – Vorfreude


Sessionplanung von unten in der GLS BANK beim 8. GenoBarCamp
Sessionplanung von unten in der GLS BANK beim 8. GenoBarCamp

Noch 6 Tage und dann gehe ich mal wieder Campen, genobarcampen in München. Was so ein bisschen nach genossenschaftlichem Abenteurerurlaub mit vielen Besuchen in alkoholaussschenken Etablissement klingt, ist in Wirklichkeit eine hochinteressante und besuchenswerte Veranstaltung.

Obwohl …

… irgendwie trifft das mit dem ersten Gedanken schon irgendwie zu. Schließlich begiebt man sich bei einem BarCamp schon auf eine thematische Abenteuerreise. Es gibt bei dieser Untagung nämlich keine festgeschriebene Tagesordnung, nur einen Rahmen der Platz für die Inhalte lässt, die die Teilnehmer zum BarCamp mitbringen. Der Themenkomplex ist bereits etwas umrissen: Es geht im Kern darum sich mit den Trends der Digitalisierung im Bankgeschäft, wobei dieser Begriff gerne auch mal weit gedehnt wird. So gehörte auch das Erstellen von perfekten Selfies zu den beim letzten GenoBarCamp angebotenen Sessions. Jeder bringt also sein Thema oder eine Fragestellung als so genannte Session oder Speedsession mit und die Teilnehmer legen in der Sessionplanung fest, was auf die Tagesordnung kommt. Meist laufen mehrere Themen parallel – somit hat man oft die Qual der Wahl.

Neben den Sessions und den vielen fachlichen Inhalten, die man dann mit nach Hause nimmt, erweitert man sein Netzwerk im genossenschaftlichen Bereich, denn – wie man es dem Titel „GenobarCamp“ entnehmen kann, dürfen generell nur Mitarbeiter aus der genossenschaftlichen Gruppe Volks- und Raiffeisenbanken teilnehmen. Ein cooler Kreis: Man trifft den Bausparfuchs und seine „Muddi“, Kollegen aus anderen Banken und vor allem viele neue Gesichter, die man vorher nur mit einem digitalen Profil verbunden hat. Diese Kontakte vertiefen sich oft auch in einem der benannten alkoholausschenken Etablissments. In ganz lockerer Atmosphäre baut man (gerne auch frau) ein schlagfertiges und wirklich symphatisches Netzwerk auf.

Eine Sache, die beim 9. GenoBarCamp in München neu auf den Plan kommt, ist das GenoBootCamp. Quasi Bewegungstherapie für Bewegungsmuffel – ich bin gespannt und freue mich auf die zwei Tage plus Vorabend mit vielen netten Leuten und vor allem auf viel Input bei der ELAXY in München.

Mehr Infos zum GenoBarCamp gibt es unter http://www.genobarcamp.de

Advertisements

Mitzwitschern ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s